Sargeras - Return of the Dancing Whores

Sargeras – Return of the Dancing Whores

The Crawling Chaos Records
2020

Die erste Annäherung an Sargeras braucht etwas Zeit. Ein pubertärer Albumtitel, dazu ein Bandname mit Videospielbezug und ein doch ziemlich hässliches Cover. Kann doch eigentlich nur eine Bruchlandung werden, oder?

Erfreulicherweise hat das musikalische Treiben der Band, so wenig innovativ es auch sein mag, Hand und Fuß. Sargeras kredenzen thrashigen Old School Black Metal, der den Geist der frühen Neunziger atmet. Wesentliche Elemente sind selbstredend feines Tremolo-Riffing, peitschende Drums und ein passgenauer Old-School-Gesang. Dazu kommt ein guter Session-Bass von Desmotes (Funeral Procession).

Fremde Einflüsse wie Keyboards, Klargesang oder sonstige Elemente des romantischen Black Metals wird der Hörer auf „Return of the Dancing Whores“ vergeblich suchen. Und natürlich gehört auch ein kratziger Sound dazu, der allerdings überraschend differenziert klingt. Die Entwicklung seit der letzten EP „Unholy Raw Black Metal“ von 2018 ist jedenfalls enorm und zeigt den guten Fortschritt der Band.

Sargeras leben von der Negativabgrenzung. „No Gods! No Trends! No Tolerance! Death to All!“ unterstreicht die wohltuende Fuck-Off-Mentalität der Jungs aus Bremen. Und tatsächlich ist „Return of the Dancing Whores“ eines der untrendigsten Black-Metal-Alben der letzten Zeit, eine rohe Rückbesinnung zu den frühen und wichtigen Wurzeln des Genres. Kein Wunder also, dass Sargeras ihr Debütalbum über das gestandene Undergroundlabel The Crawling Chaos Records herausgebracht haben.

Tracklist
1. 60000
2. Salem
3. Sabbath
4. Return of the Dancing Whores
5. Satans Terror
6. Pestilence (Revolt of the Slaves of God)

Geschrieben von Stefan am 28. Oktober 2020